Mittwoch, 30. Januar 2013

Hochzeitsupdate...

Momentan komm ich irgendwie nicht dazu längere Posts zu verfasse, obwohl ich schon wieder jede Menge zu erzählen hätte.
Wir sind meist unterwegs um alles mögliche zu erledigen. Mitterweile haben wir wirklich schon vieles geschafft. Allerdings möchte ich jetzt nicht so halb gare Sachen hier erzählen, sondern vor allem auch Bilder sprechen lassen.
Leider ist meine Schneiderin krank und der Termin für die Änderung des Hochzeitskleides wird wohl erst nächste Woche statt finden. Dafür bin ich bei den Schuhen fündig geworden und wie ihr vielleicht schon am Ticker gesehen habt, steht auch der Termin fest.
Doch mehr wirds wohl erst am Wochenende geben...bis dahin....

Samstag, 26. Januar 2013

Surprisebag

Auf verschiedenen Blogs hab ich schon einige Male von der Surprisebag gelesen, eine Wundertüte für Erwachsene. Da ich ja diese ganzen Überraschungspäckchen so liebe und es sich diesmal auch nicht um reine Kosmetik handelte, wollte ich es einfach mal ausprobieren.

Das verspricht die Surprisebag:
  • Die Wundertüte für Erwachsene
  • pink für Frauen, blau für Männer
  • interessante, überraschende Produkte
  • keine Proben - vollwertige Produkte
  • mit "Was ist da bloß drin?" - Spannung
Es gibt verschiedene Kaufmöglichkeiten, die ihr hier findet. Unter anderem kann man auch ein Abo abschließen und bekommt monatlich für 20 Euro eine Wundertüte nach Hause geschickt.

Ein wenig neugierig war ich schon, allerdings wollte ich kein Abo abschließen und die einmalige Tüte für 25 Euro war mir zu teuer. Jetzt gibt es momentan ein Angebot und zwar die Surprisebag Premium einmalig für 12,50 Euro mit sofortigem Versand (zu den 12,50 Euro kommen noch 3,95 Euro Versandkosten dazu) Es wird bei diesem Surprisebag ein Mix aus allen bisherigen Bags versprochen.

Heute kam das Päckchen an und ich möchte euch nun zeigen
was drin war. So sieht die Tüte von außen aus:





Der Inhalt im Einzelnen:
  • eine "Salat to go" Box mit Gabel (kann man eigentlich immer brauchen, vor allem mit einem kleinen Kind, z.B. auch für Obststückchen usw., ist also ganz brauchbar)
  • ein Kirschkernkissen (ich hab zwar bereits gefühlte 100 Kirschkernkissen und auch schon selbst welche gemacht, es ist aber nicht ganz unsinnig und das werd ich gern benutzen, das Design finde ich auch ganz süß)
  • eine Einkaufstasche (so eine ähnliche habe ich schon, bei Schlecker gekauft, da man aber Einkaufstaschen immer brauchen kann und diese hier kompakt verpackt ist, auch nutzbar)
  • zwei Deosprays (auch Deo kann ich immer brauchen, der Beckhamduft ist mir persönlich zu süß, Donna gefällt mir aber gut)
  • und ein undefinierbares Etwas im Handydesign (es sieht aus wie ein Smartphone, es sind so einzelne Karteikarten, ein Spiel ist es sicher auch keins, Notizzettel?? Ich hab keine Ahnung)

Grundsätzlich finde ich es eine ganz witzige Idee und vielleicht auch als Geschenk nutzbar wenn man sich selbst wählen kann was man möchte. Hätte ich allerdings 25 Euro für dieses Überraschungsgeschenk bezahlt, wäre ich enttäuscht gewesen, denn die Produkte wirken einfach billig und die Gefahr wenig brauchbares darin zu finden ist meiner Meinung nach sehr hoch. Glücklicherweise kann ich praktisch alles brauchen, als einmaliger Test eine nette Erfahrung, nochmal brauche ich aber so eine Surprisebag aber nicht.

Freitag, 25. Januar 2013

Freitags-Füller #200

Heute gibts ein Jubiläum bei Barbara, die sich immer soviel Mühe mit den Freitags-Füllern macht.
Diesmal gibt sogar etwas zu gewinnen für alle die mitmachen wollen *klick*



1. Eigentlich habe ich eine pessimistische Phase gehabt, ist schon wieder weg *g*.
2. Nicht mehr lange, dann trage ich einen Ehering an meiner rechten Hand.
3. Spät am Abend komm ich manchmal noch zum Lesen.
4. Bald Ehefrau und sehen was passiert.
5. Das Jahr 2012 lief ganz gut bei uns, aber das Jahr 2013 soll der Hammer werden :-).
6. Du weisst, dass du alt bist wenn Du morgens nicht weißt wie du aus dem Bett kommst..
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannung nach dem Kindergeburtstag, morgen habe ich Putzen :-( geplant und Sonntag möchte ich einen Ausflug machen!

Donnerstag, 24. Januar 2013

Das Bücherjahr 2012

Mein literarischer Jahresrückblick fehlt ja noch, das hätte ich fast vergessen. Insgesamt habe ich es auf 30 Bücher gebracht, die nicht fertig gelesenen mitgezählt. Im letzten Jahr waren es 23. Also wieder eine leichte Steigerung. Es wären vielleicht auch mehr geworden wenn ich nicht gegen Ende des Jahres mit dem "Kupfernen Zeichen" angefangen hätte, das war doch ein ziemlicher Wälzer :-)

Januar:
„Der Schwarm“ von Frank Schätzing (bei Seite 494 abgebrochen)
„Tante Inge haut ab“ von Dora Heldt
„Sommerhaus mit Swimmingpool“ von Hermann Koch (Blogg dein Buch)
Februar:
„Das dritte Mädchen“ von Laura Lippmann
„Weißer Schrecken“ von Thomas Finn
März:
"Elchtest - Ein Jahr in Bullerbü" von Gunnar Herrman
"Nosferas - Die Erben der Nacht" von Ulrike Schweikert
"Sandras Schatten" von Martina Sevecke-Pohlen
April:
"Das geheime Spiel" von Kate Morton
"Kleine Geschichte des Traktors auf Ukrainisch" von Marina Lewycka
Mai:
"Mörderische Tage" von Andreas Franz
„Der Geschmack nach Apfelkernen“ von Katharina Hagena
Juni:
„Die Ungehorsame“ von Andrea Schacht
„Das Beste aus meinem Leben“ von Axel Hacke
„Ach wäre ich doch zu Hause geblieben“ von Kerstin Gier
„Nordhörn – Ein Nordsee Krimi“ von Jürgen Rath (Blogg dein Buch)
Juli:
„Mondlaub“ von Tanja Kinkel
„Mordsgeschäfte“ von Martin Sudermann
„Fragen sie die Kassiererin“ von Anna Sam (abgebrochen)
August:
„Das Pesttuch“ von Geraldine Brooks
„Todesmelodie“ von Andreas Franz und Daniel Holbe
September:
„Todesmelodie“ von Andreas Franz
„Kind 44“ von Tom Rob Smith
„Die Hebamme von Sylt“ von Gisa Pauly
Oktober.
„Der Siegelring“ von Andrea Schacht
„Der Bernsteinring“ von Andrea Schacht
November: 
„Ich will schlafen“ von Helen Walsh
„Das Buch der Namen“ von Jill Gregory und Karen Tintori
Dezember:
„Autorität ist, wenn die Kinder durchgreifen“ von Peter Unfried (Blogg dein Buch)
„Das kupferne Zeichen“ von Katia Fox

Highlights:

"Weißer Schrecken"
Die Geschichte spielt in einem einsamen Dorf im Berchtesgadener Land, es ist ruhig und beschaulich bis eine Gruppe Jugendlicher eine Leiche findet und nach und nach auf ein uraltes, tödliches Geheimnis stößt, das sogar der Dorfpfarrer deckt.
Das Buch hatte ich bei einem Bloggewinnspiel gewonnen. Es war eine echte Überraschung, äußerst spannend und auch wenn das Ende dann nicht unbedingt realistisch war, tat das dem insgesamt guten Lesegefühl keinen Abbruch. Man spürt förmlich die Kälte und das Grauen das hier um sich greift.

"Nosferas"
Ein weiterer Band aus der "Erben der Nacht" Reihe von Ulrike Schweikert. Eigentlich ist das Buch über den Clan der "Nosferas" der erste Band, ich hab allerdings unwissender Weise den zweiten Band ("Lycana") zuerst gelesen. Jetzt kenn ich die richtige Reihenfolge und möchte unbedingt die anderen Bände auch noch lesen. Ich finde diese Bücher um Längen besser als "Twilight" und ein Muss für Vampirfans.
Der erste Band spielt in Rom, der Heimat des Clans der "Nosferas", obwohl die Clans seit Jahrhunderten verfeindet sind, müssen sie um ihr Überleben zu sichern zusammen arbeiten. Ein schwieriges Unterfangen und so haben die Ältesten entschieden ihre Kinder gemeinsam zu unterrichten um sich gegen die Widrigkeiten der Moderne verteidigen zu können.
Weiter geht es dann mit dem Band "Pyras", dann "Dracas" und "Vyrad".

„Ach wäre ich doch zu Hause geblieben“
Ein typisches "Gier-Buch" :-) Kurzweilig und unterhaltsam über allerlei Urlaubs-Missgeschicke.

"Todesmelodie"
Der erste Fall für Ermittlerin Julia Durant nach ihrer Entführung führt zu einer Studentin die vor ihrem Tod grausam gequält wurde, am Tatort läuft der Song "Stairway to heaven". Zwei Jahre lang dachte man, man hätte den Richtigen verurteilt, bis wieder eine Leiche gefunden wird und das selbe Lied läuft...
Das letzte Buch von Autor Andreas Franz, leider konnte er das Buch nicht vollenden bevor er verstorben ist. Autor Daniel Holbe hat das Werk fortgesetzt. Einige fanden den Schreibstil von Holbe zu brutal, ich fand das Buch alles in allem stimmig und ich muss sagen es war spannend und absolut lesenswert. Die Julia Durant-Reihe gehört zu meinen liebsten Krimireihen.

 „Die Hebamme von Sylt“
Geesche ist die einzige Hebamme auf Sylt zu der Zeit als der Ort gerade anfängt zu einem Tourismusmagneten für Sommerfrischler zu werden und der Bau der Inselbahn beginnt. Sie trifft in einer stürmischen Nacht eine schicksalhafte Entscheidung die ihr ganzes Leben beeinflusst.
Ein wirklich spannend geschriebenes Inselbuch, das ein wenig Aufschluss über den Beginn einer Tourimusära gibt und aufzeigt wie stark das Leben damals noch an die Stände gebunden waren. Außerdem lernt man ein wenig das beschwerliche Leben Ende des 19. Jahrhunderts auf einer Insel kennen.

"Die Ring-Trilogie" von Andrea Schacht
Vergangenheit und Gegenwart treffen hier aufeinander und ich finde es sehr gut gelungen wie immer wieder spekuliert wird ob die Geschichten die, die beiden ungleichen Halbschwestern zusammentragen nun Realität oder Fiktion waren.
Auch hier hab ich viele unterschiedliche Meinungen gelesen. Mir gefällt die Reihe sehr gut und es ist genau die Art von Geschichte die ich gern lese. Ich hab die ersten zwei Bände eher durch Zufall bei einem Tausch mit einer Brieffreundin erhalten und war sofort hingerissen von den amüsanten Charakteren. Momentan lese ich den letzten Band "Der Lilienring"

Enttäuschungen: 

"Der Schwarm"

Grundsätzlich ein echt spannendes Buch und vor allem auch ein äußerst interessantes Thema, die Natur schlägt gegen den Menschen zurück. Nur leider wurde es mir irgendwann einfach zu phantastisch, teils ist es sehr langatmig und teils einfach absolut irrwitzig und an den Haaren herbei gezogen.

"Fragen sie die Kassiererin"
Der Nachfolger von "Die Leiden einer jungen Kassiererin", das teilweise sehr gute Kritiken bekommen hat und ansich fand ich das Thema sehr interessant. Den Nachfolger hab ich günstig als ME erhalten und dann aber nur wenige Seiten gelesen. Das war leider eins der langweiligsten Bücher, das ich jemals in Händen hielt. Einfach nur gäääääähn.......

Mittwoch, 23. Januar 2013

Postcrossing Update

Momentan stockt es bei Postcrossing ziemlich, bisher hatte ich sowas in der Art auch noch nicht.
Die letzten 6 Adressen die mir zugeteilt wurden, waren alle in Russland.
Seit Ende November bzw. Anfang Dezember wurden von 6 verschickten Karten gerade mal 2 registriert, 3 sind schon 41 Tage unterwegs....

Das ist echt schade, ich hab seither auch keine mehr erhalten. Irgendwie ärgert mich das schon, da verschickt man soviele Karten und bekommt keine Reaktion, ich glaube nicht, dass die alle verschwunden sind.

Die letzte Karte erreichte mich am 21.11. und zwar dieser Neujahrscomic aus Russland.

Dienstag, 22. Januar 2013

Making of Brombeergelee

Zu Weihnachten gab es dieses Jahr wieder ein selbstgemachtes Gelee von mir und dazu zeig ich euch heute wie man schnell und unkompliziert Gelee mit Fruchtsäften herstellen kann.
2011 hatte ich Apfelgelee gemacht und 2012 eben Brombeer.
Als Zutaten braucht ihr lediglich einen guten Fruchtsaft, hier auf jeden Fall einen hochwertigen verwenden, also bio und möglichst ohne Zuckerzusatz. Dann braucht man natürlich noch Gelierzucker (1:1 oder 2:1) und noch etwas Zitronensäure und dann kanns schon los gehen.
Ich reinige die Gläser schon immer gleich wenn sie leer sind normal beim Abspülen, bevor ich sie jedoch wieder verwende, dürfen alle noch eine Runde in die Spülmaschine.
Außerdem kann man die Gläser auf die Schnelle noch sterilisieren, das finde ich sehr wichtig, denn das Gelee soll ja eine Weile haltbar sein und es wäre sehr schade, wenn man sich soviel Mühe macht und dann schimmelt es am Enden noch.
Also legt man ein sauberes Geschirrhandtuch auf ein Backblech (mittlere Schiene) und stellt die Gläser und Deckel mit den Öffnungen nach unten darauf. Bei 100 Grad lässt man dann die Gläser für 10 Minuten im Ofen. Achtet darauf, dass ihr erst die Uhr stellt wenn der Ofen die Temperatur auch erreicht hat. 


Zwischenzeitlich gehts mit dem Gelee weiter.
Ich habe hier Brombeersaft von Rabenhorst, leider ist da Rohrzucker mit drin, das machte das Gelee diesmal etwas süßer als letztes Jahr das Apfelgelee war, ich hab aber keinen anderen Brombeersaft aufgetrieben.

 

Ich hab hier Gelierzucker 1:1, also nimmt man genau soviel Zucker wie Saft.
1 Liter Saft plus 1 kg Gelierzucker.
Den Saft zusammen mit dem Gelierzucker und der Zitronensäure (ich hab jetzt mal 2 Päckchen dazu gegeben) in einen großen Topf geben, den Saft unter ständigem Rühren erhitzen und zum kochen bringen, ab diesem Zeitpunkt gemessen, 4 Minuten sprudelnd kochen. Da ich noch eine Vanillenote im Gelee haben wollte, sind hier noch das Mark zweier Vanilleschoten dazu gekommen, zudem hab ich die Vanilleschoten anschließend noch mitgekocht.
Eine oder nach Bedarf mehrere Gelierproben nehmen. Geliert alles gut, füllt man es randvoll in heißem Zustand in die Twist-off-Gläser. Ich verwende hierfür einen Trichter. Die Glasränder sauber machen, sofort verschließen, auf den Kopf stellen und ruhen lassen. Nach etwa 5 Minuten die Gläser wieder umdrehen und nicht mehr bewegen bis alles vollständig erstarrt ist.





Die kleinen Hütchen für die Gläser hab ich diesmal auch selbstgemacht, also Stoff zugeschnitten und mit Schrägband umnäht. Die Etiketten sind auch von mir mit dem PC ausgedruckt.
Wenn man sauber gearbeitet hat ist das Gelee normalerweise ein Jahr lang haltbar.

Freitag, 18. Januar 2013

Erste Hochzeitsvorbereitungen

Winterliche Grüße aus dem Grinsekatzenland :-) Das wär`s doch zu Weihnachten gewesen, na ja man kann nicht alles haben.


So, gleich mal vorweg, wir haben vor erstmal standesamtlich in sehr kleinem Rahmen zu heiraten, sprich wirklich nur mit den engsten Familienangehörigen. Daher muss ich dazu sagen, dass ich nicht soviel zu planen habe und auch nicht soviel ausgeben möchte.
Trotzdem gibts ein paar Dinge zu tun und nach und nach möchte ich euch erzählen wie es voran geht.
Anfangs dachte ich noch, das ist ja alles schnell gemacht aber dann entdeckt man doch, dass der Teufel  im Detail steckt und da sehr wenig Gäste geplant sind, möchte man einen Termin der allen recht ist.

Ich bin zwar eigentlich eher weniger romantisch veranlagt, trotzdem kommt man irgendwie gar nicht daran vorbei und plötzlich sieht man soviele niedliche Dinge die man auch haben möchte. Positiv bei wenig Gästen, es kostet nicht soviel *g*
Natürlich soll es nicht total pompös werden, das wäre dann doch zuviel des Guten aber ein bisschen...

Den Anfang hab ich mit dem Kleid gemacht und dem Make up *g*, was auch sonst. Denn ich werde mich selbst schminken. Klar bin ich kein Profi aber ich bin doch durch meine Allergien schon mal vorbelastet und kenne die Produkte die ich benutze gut und zudem fühlte ich mich bisher nicht wohl wenn ich von Anderen geschminkt wurde.
Hier gleich mal meine Douglas Bestellung. Das wird zwar wohl nicht alles zur Anwendung kommen...einfach ein bisschen Ergänzung zum bereits vorhanden Equipment :-)

Bestellt habe ich:
  • MAC Gloss Coat "Mirror"
  • MAC Pro Longwear Concealer NW15 (diesmal NW, sonst hatte ich immer NC, das will ich mal testen)
  • MAC Lustreglass "Decorative"
  • Smashbox Reflection High Shine Lip Gloss "Va Va Violet"
  • Smashbox Full Exposure Mascara (als Geschenk zu einem bestellten Produkt von Smashbox)
  • MAC Pressed Pigment "Blue Willow"
  • Opi "I´ll take the cake" (den hab ich mir etwas kräftiger in der Farbe vorgestellt, gefällt mir aber trotzdem ganz gut)
Die Haare überlasse ich da aber gerne jemand anderem, denn da hab ich zwei linke Hände und wenn möglich würde ich auch gern das Fingernägel lackieren abgeben :-). Mal sehen was sich machen lässt.

Derzeit habe ich also ein Kleid, Schuhe und eine Handtasche bestellt. Die Ringe sind auch bereits ausgesucht. Ebenfalls bestellt: ein Kleid für das Mäusekind.

Freitags-Füller #199


1. Den 1. Platz im Ranking meiner Lieblingsserien nimmt derzeit Big Bang Theory ein :-).
2. Ich hab viele gute Ideen für unsere Hochzeit, nur kann ich nicht alle umsetzen, schade aber auch.
3. Wenn ich mich verwöhnen möchte geh ich in die Badewanne mit einem Buch, es gibt nichts besseres.
4. Die Witterungsverhältnisse nerven besonders beim Auto fahren, bleib locker.
5. Jedes Bild meiner kleinen Maus könnte ich stundenlang anschauen.
6. Wir machten eine ganz spontane Rutschaktion mit dem Mäusekind auf einer Autoabdeckplane ein Hügelchen runter, haben wir Spaß gehabt!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich einen Besuch bei meinen Eltern geplant und Sonntag möchte ich mit dem Mäusekind in den Schnee raus!

Mittwoch, 16. Januar 2013

Silvester- und Neujahrsnagellack


Kiko Hololack
Eine Nummer hab ich jetzt nicht darauf gefunden.

Eine echt schöne Farbe, leider nicht besonders haltbar. Nach einem normalen, nicht mal besonders haushaltslastigen Tag war leider an den Nagelspitzen schon wieder alles weg. Vielleicht versuche ich es mal mit einem Topcoat.
Ansonsten möchte ich mich jetzt dann durch meine Lacke testen und einen Lack für die Hochzeit aussuchen, einen neuen hab ich natürlich auch bestellt :-) Dazu gibts bald mehr, denn das Douglas Päckchen ist schon unterwegs zu mir *freu*

Samstag, 12. Januar 2013

Douglas BoB Januar

Hier kommt meine Douglas BoB des Monats Januar. Irgendwie hatte ich mir diesmal mehr erhofft, mehr Deko-Kosmetik und mehr Düfte, die alte Leiher eben, sorry ;-)
Leider war wieder sehr viel Pflege dabei, diesmal auch das Hauptprodukt. Es ist halt immer schade, wenn dann der Kosmetikschrank mit Pflege gefüllt wird, die ich nie benutze.

Das Hauptprodukt diesmal (hier links im Bild zu sehen):
-Von Anatomicals "the hottie tottie is never spotty"
Es handelt sich um eine mattierende und feuchtigkeitsspendende Hautcreme.
Wenn es das halten würde was es verspricht und ich es vertragen würde.... Kostenpunkt 5,95 Euro

-und das dazu passende Augengel "no old bags allowed"
"kühlend und glättend" Kostenpunkt 4,95 Euro


Dazu ausgesucht habe ich mir:

-LCN Spa White Tea Handcreme
Grundsätzlich kann ich kleine Handcremes immer brauchen, ob für die Küche, für die Handtasche, ganz egal. Ich hatte zwar schon mal eine von LCN deren Duft mir gar nicht gefallen hat (Argan). Diese hier riecht auch sehr intensiv, erinnert mich an Sonnenöl, ich konnte den Duft trotz Versiegelung deutlich wahrnehmen. Ich bin mal gespannt wie sich dieser dann auf der Haut entwickelt.

-Alterna Plumping Strand Expand Föhnlotion
Eine verdickende Föhnlotion, die auch die Haarfarbe schützt. Nach dem teuren Friseurbesuch ganz passend und die Bewertungen sind auch nicht schlecht. Preistechnisch aber für mich wohl kein Nachkaufprodukt.

-Isadora Dynamic Lash Growth Serum
Das Serum unterstützt das natürliche Wachstum der Wimpern. Das könnte ich schon brauchen, ob es klappt und ob ich es vertrage muss ich erstmal testen.

-Benefit "They`re real" Mascara
Was muss man mehr sagen, Benefit, Mascara, passt!

Fazit: 
Grundsätzlich bin ich nicht unzufrieden, denn es wird immer mal Pflege dabei sein, damit muss ich natürlich rechnen. Es ist halt für mich so schade, wenn ich es dann nicht nutze und es auch nicht anderweitig irgendwo sinnvoll unterbringen kann. Diese Creme hat mich neugierig gemacht und ich werde sie wohl mal testen und hoffen, dass meine Haut sie mag. Ansonsten bin ich mit den ausgewählten Proben auch ganz zufrieden. Es ist immer noch besser die Sachen selbst auszuwählen, dann bin ich wenigstens selber schuld :-)

Freitag, 11. Januar 2013

Glühwein selber machen....

Ein guter Glühwein ist eigentlich schnell selbst gemacht und man kann selbst variieren wie gehaltvoll er sein soll, wie würzig usw. Da es jetzt ja endlich mal wieder kalt wird ist für mich wieder Glühweinzeit :-)

Ihr braucht für einen schnellen, einfachen Glühwein:
-2 Flaschen lieblichen Rotwein (ich nehme sehr gern Imiglikos)
-ca. 200 ml Wasser
-ca. 3 EL Zucker
-etwas Zitronensaft
-3 Beutel Glühweingewürz (ich hab momentan das von Sonnentor)
-Orangensaft (nicht auf dem Bild)
Zubereitungsmöglichkeiten gibts natürlich viele, ich erzähl euch jetzt mal wie ich es mache.
Ich gebe zunächst die 200ml Wasser in einen größeren Topf und lasse das Wasser kochen, dazu kommen dann die 3 Beutel Glühweingewürz. Ich finde die Beutel praktischer als die losen Gewürze, allerdings sind sie auch nicht so intensiv. Dazu kommen dann noch die 3 EL Zucker, das ist absolut auch Geschmackssache, allerdings sollte man bedenken, je mehr Zucker, desto größer ist die Gefahr Kopfschmerzen zu bekommen.
Dazu kommt dann noch ein Schuß Zitronensaft und der Orangensaft, den empfehle ich unbedingt, sonst wird das Ganze ziemlich stark. Beides kann man natürlich nach Belieben und Geschmack dosieren und dann ganz zum Schluss kommen die beiden Flaschen Rotwein rein. Das Ganze sollte dann nicht mehr gekocht sondern nur noch erhitzt werden.
Prost!!

Freitags-Füller #198



1.  Wäre es nicht schön, wenn es jetzt dann endlich mal schneit?
2.  Jetzt haben wir wieder so richtig Platz im Wohnzimmer. (Seit die Kinderküche umgestellt und der Weihnachtsbaum draußen ist, sehr befreiend)
3.  Ich denke darüber nach, demnächst mal wieder ein kleines Give-away zu starten.....
4.  Viele Menschen sind leider nicht besser als sie glauben.
5.  Als ich jünger war dachte ich, man kann alles erreichen wenn man nur will, leider weiß ich heute, dass es immer wieder Schwierigkeiten gibt, die man nicht vorhersehen kann.
6.  Ein erschwingliches und schönes Kleid fürs Standesamt ist schwer zu finden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine üblichen Serien und ein Kilkenny :-), morgen habe ich einen langen Spaziergang geplant und Sonntag möchte ich mal wieder backen!

Donnerstag, 10. Januar 2013

Rezension - Ich will schlafen

Ich hab jetzt schon länger keine Rezension mehr geschrieben aber zu diesem Buch muss ich doch unbedingt einiges los werden.


Worum geht`s?: 
Eine Frau Ende 20 wird ungewollt schwanger, den Vater setzt sie aus verschiedenen Gründen davon nicht in Kenntnis und nimmt sich vor alles allein zu meistern. Anfangs euphorisch erwartet sie freudig die Geburt ihres kleinen Schatzes, den sie liebevoll "Bohne" nennt. Doch schon die Geburt verläuft nicht ganz so harmonisch wie sie es sich vorstellt und letztlich macht sie eine äußerst schlimme Phase durch als ihr Sohn kaum schläft und viel schreit und sie an ihre Grenzen bringt.


Meine Meinung:
Ich hatte mich damals bei Blogg-dein-Buch für dieses Buch auch beworben, bin aber nicht genommen worden, daher hab ich das Buch bei einer anderen Bloggerin gekauft. Ich wollte es unbedingt lesen und zwar aus eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen heraus. Meine kleine Maus war auch eine ganz schlechte Schläferin und hat viel geweint und wenig geschlafen. Genau wie es die Protagonistin in dem Buch beschreibt war ich teilweise am Ende meiner Kräfte und hätte nie gedacht, dass die ersten Monate nach einer Geburt einem soviel abverlangen können.
Allerdings hat es bei mir bei Weitem nicht diese doch sehr heftigen Reaktionen wie Wahnvorstellungen usw. gegeben. Ich verstehe in dem Zusammenhang einiges nicht, das fängt an dabei, dass sie sich strikt weigert die Flasche zu geben, obwohl der kleine Knirps offensichtlich nicht satt wird, mit Zusätzen, dass Kunstmilch Gift sei, geht dann weiter über die Weigerung um Hilfe zu bitten bzw. diese anzunehmen und dann kommt auch noch, dass einige Mal erwähnt wird, dass sie selbst als Kind mit Medikamenten ruhig gestellt wurde und das letztlich dann auch bei ihrem Sohn macht.
Was ebenfalls bei mir zu einem Kopfschütteln geführt hat, ist dass sie immer wieder diese heftigen Fluchtgedanken hatte, ohne sich darum zu kümmern wie es ihrem Sohn geht, verschwindet sie manchmal einfach und fühlt sich dann frei.
Ja das Buch ist knallhart und wohl auch teils realistisch geschrieben, in manchen Passagen konnte ich mich durchaus wieder finden aber man muss eben auch wissen wie weit man gehen kann. Es mag hinzukommen, dass die Hauptfigur schon früh ihre Mutter verloren hatte und seither wohl alles alleine regeln wollte, der Punkt dann aber zu merken, dass es nicht klappt wurde hier weit überschritten.
Es entsetzt mich, dass vielleicht jemand dieses Buch liest und dann hinterher meint es sei normal, das man seinem Kind Medikamente gibt damit es schläft. Ich hatte keine postnatale Depression und kann vielleicht nicht ganz nachvollziehen wie sich Frauen mit einer solchen fühlen, dennoch hat mich manches sehr traurig gemacht.

Letztlich ist das Buch lesenswert und interessant geschrieben, über einige Passagen kann ich aber nur den Kopf schütteln und hoffe, dass es bei einigen Lesern nicht falsch ankommt. Ein Buch das sicher in vielen Dingen polarisiert.

Das Buch ist im Kiepenheuer und Witsch Verlag erschienen und kann unter anderem bei Amazon erworben werden.

Sonntag, 6. Januar 2013

Sonntags Rückblick #4

Nach längerem ist es wieder Zeit für einen Wochenrückblick....

Gesehen: Zombieland, ein bisschen DSDS, die üblichen Serien
Gehört: Dark Shadows Soundtrack, Living Things von Linkin Park 
Gelesen: "Das kupferne Zeichen" von Katia Fox, Hochzeitsplaner
Getan: Haare retten lassen, viel gegessen, eine neue Mütze für das Mäusekind genäht (sie wollte eine mit Sternen drauf :-)), Briefe geschrieben, um den über die Feiertage angewachsenen Stapel abzubauen
Gegessen: Raclette, Plätzchen, Pizza
Getrunken: Wein, Bellini, selbst gemachten Glühwein, Wasser, Eismärchen Tee
Gedacht: Wie schnell so ein Jahr doch rum ist und dass ich bald schon wieder ein Jahr älter werde
Gefreut: Meine Friseurin ist echt die Beste (auch wenns teuer war)
Geärgert: Dass ich mir mit einem 9 Euro Färbemittel total meine Haare kaputt gemacht habe, das ist absolut in die Hose gegangen
Gewünscht: Dass alles so bleibt wie es ist
Gekauft: Oster-bzw. Geburtstagsgeschenk für das Mäusekind, Hautcremes über eine Versandapotheke  
Geklickt: diverse Blog, Douglas, Mytoys, Hochzeitsseiten
Gestaunt: Wie gern ich doch jedes Jahr wieder Feuerwerkskörper anzünde :-)    


Nach dem Friseurbesuch, vom "vorher" gibts keine Beweisfotos *g*
 Mäusekinds neue Mütze

Silvesterfreuden für ein Kleinkind :-) 
         
                Silvesternägel


 
 

Samstag, 5. Januar 2013

Mein erster Deal bei Limango

Es geht um Windeln, genauer gesagt Pampers, wir sind mit denen einfach am zufriedensten.

Das war ein ganz schneller Entschluss, noch 42 Minuten dauerte der Deal bei Limango und obwohl ich irgendwie ein komisches Gefühl hatte, hab ich zugeschlagen.
Ich habe nicht so ganz kapiert, wieso Limango die Windeln nicht selbst vertreibt, sondern man dann einen Gutschein bekommt und bei einem bestimmten Onlineshop mit diesem Gutschein die Windeln bestellt. Egal, einen Grund wirds sicher geben.
Meine kleine Maus trägt noch Windeln, bisher hatten wir noch keinen Erfolg und sie weigert sich partou auf die Toilette zu gehen. Daher haben wir überlegt diesen Winter noch abzuwarten.
Allerdings sind wir mittlerweile bei Windelgröße 6 angelangt, also die letzte verfügbare Größe. Diese Größe ist für Kinder von 16 bis 40 kg.
Mein Schatz wiegt jetzt gerade mal 18 kg, rein theoretisch gingen die 4+, die 5 und die 5+ auch noch, zumindest laut Hersteller. Allerdings hat meine Maus sehr empfindliche Haut und bevor ich sie in kleine Windeln quetsche, die an der Haut reiben und kurz vorm aufspringen sind, kauf ich lieber die Großen, vor allem für die Nacht unerlässlich.
Ein Nachteil ist aber, dass es die 6er Windeln eigentlich nur noch in 25 Stück Packungen gibt, zumindest im normalen Handel (auch online) hab ich keine größeren Stückzahlpackungen mehr gefunden. Das heißt auch, man spart sich kaum noch was, weil es eben keine günstigeren Sparpackungen mehr gibt.
Langer Rede kurzer Sinn, bei Limango gab es 162 Stück für 37,95 Euro inkl. Versandkosten.
Also umgerechnet eine Ersparnis von 20 Euro und auch mal wieder ein ordentlicher Vorrat. Das ist hier auf dem Land auch wirklich wichtig, denn einen Drogeriemarkt gibts hier nicht, da muss ich schon ein bisschen fahren und unser Supermarkt hat mit viel Glück vielleicht noch Größe 4 da, wenn überhaupt.

Ich war wirklich begeistert, nach der Bezahlung und dem Ablauf des Deals bekam ich eine E-Mail mit einem Gutscheincode und dem Link für den Onlineshop. Ich musste nur noch den Code rüber kopieren und die Windeln bestellen. Keine extra Kosten mehr und auch keine zusätzlichen Versandkosten (wie ich zuerst schon befürchtet hatte).
Einziges Problem war, dass es etwas länger gedauert hatte, denn die Größe war sehr schnell ausverkauft und sie mussten vom Shop nachbestellt werden.
Ich bekam allerdings innerhalb von 5 Minuten eine sehr nette Antwort und so warteten wir eben etwas länger aber vor Weihnachten traf unser Mega-Vorrat noch ein :-)
Ich kann also nur positives von den Limango Deals berichten.

Habt ihr schon mal etwas über die Limango Deals gekauft??

Freitag, 4. Januar 2013

Freitags-Füller #197



1. Ich schaffe in diesem Jahr alles was ich mir vorgenommen habe, da bin ich ganz sicher.
2. Täglich gibts für mich interessante Serien im Fernsehen.
3. Sie haben mir nicht gesagt was für ungeahnte Möglichkeiten es gibt eine Hochzeit zu planen, auch wenns nur was kleines werden soll, wird das eine Menge Arbeit.
4. Das Wetter bekommt von mir momentan eindeutig die Note ungenügend.
5. Was ist daran auszusetzen wenn man das Jahr 2013 als Glücksjahr für sich auserkoren hat?
6. Ein glückliches Familienleben ist für mich kaum noch zu toppen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich ________ geplant und Sonntag möchte ich _________ !

Das ganze Wochenende ist noch unverplant, mal sehen was sich so ergibt...alles spontan :-)

Früchtecake nach A. Schuhbeck


Zutaten für eine Kastenform:
  • -125g Orangeat
  • -125g kandierte Früchte (Früchtemix)
  • -180g weiche Butter
  • -180g Zucker
  • -1 Prise Salz
  • -1/2 Vanilleschote
  • -4 Eigelb
  • -50 ml zimmerwarme Milch
  • -4 Eiweiße
  • -300g Mehl
  • -1 El Backpulver
  • -60g Rosinen
  • -Butter für die Form
  • -2cl Rum
  • -2cl Orangenlikör

1. Das Orangeat und die kandierten Früchte klein hacken.

2. Butter mit 80g Zucker, salz und dem ausgekratzten Vanillemark schaumig schlagen. Eigelb und Milch hinzufügen. Eiweiß mit weiteren 80g Zucker zu festem Schnee schlagen, Mehl und Backpulver sieben.

3. Eiweiß abwechselnd mit Mehl und Früchten, Orangeat und Rosinen unter die Buttermasse heben. Backofen auf 170 Grad vorheizen.

4. Eine Kastenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Masse einfüllen und etwa 1 Stunde backen. Etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen.

5. 100 ml Wasser mit restlichem Zucker und ausgekratzter Vanilleschote unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Rum und Orangenlikör hinzufügen, Vanilleschote entfernen. Den Früchtecake damit tränken.

Meine Änderungen :-) :
Ich habe statt Orangeat und Rosinen nur Früchtemix genommen (ich habs nicht so mit Orangeat und Rosinen mag ich gar nicht), also 300g Früchtemix.
Zum Tränken hab ich nur Orangenlikör genommen, dafür doppelt soviel, Rum ist vom Geschmack her eher nicht so meins.

Das Rezept ist aus dem Buch "Alfons Schuhbecks beste Plätzchen"

Tolle Aufmerksamkeiten meiner Brieffreunde

Ich weiß nicht wie ihr zum "altmodischen" Briefe schreiben steht, so richtig mit Briefpapier und Stift usw. Ich schreibe nach wie vor sehr gern und einige meiner Brieffreundinnen und ich "kennen" uns schon praktisch eine Ewigkeit :-) Daher ist es für mich auch noch ganz normal zum Geburtstag oder zu Weihnachten Karten zu verschicken.

Mittlerweile bekomme ich auch immer ganz viele tolle Sachen zu Weihnachten und die möchte ich hier auch nochmal alle zeigen.


Hier die Karten die ich erhalten habe:


Ich freue mich jedes Mal sehr wenn mich ein(e) Brief/Karte erreicht. Vielen Dank an alle meine treuen Schreiber :-) Ich hab alle kleinen Päckchen bis zum 24. aufbewahrt und erst dann geöffnet :-)

P.S.: Denkt an die neuen Portokosten der Deutschen Post, die seit dem 01.01.2013 gelten!

Donnerstag, 3. Januar 2013

Fortuna meint es gut mit mir :-)

Ich bin echt überwältigt wieviel Glück ich Ende des letzten Jahres bei Gewinnspielen hatte, ich bin sonst ein richtiger Pechvogel in der Beziehung.
Eine Lehrerin in der Berufsschule meinte mal wenn es 5 Preise und 6 Teilnehmer gibt, dann sei sie immer die, die nichts gewinnt. So ging es mir bisher auch immer.
Das letzte Jahr endete allerdings in der Hinsicht echt fulminant. Zuerst hatte ich ja schon das Schminkpaket von L`Oréal bei der Lisa Weihnachtsverlosung gewonnen.

Weiter gings mit diesem super Preis von Si~ist~Mone.
Ein Alverde Paket:
  • Quattro Lidschatten - 38 Smokey Eyes
  • Mineral Blush Pearls - 20 Wiónderful Dawn
  • Cream to Powder Concealer - 30 Farblos
  • Liquide Eyeshadow - 20 Metallic Turquiose
  • Eyeliner Flashing Star
  • Lipgloss - 27 Starlet Orange
  • Lippenstift - 26 Softly Nude
Zudem befanden sich noch eine 4 in1 Color and Care Foundation von Alverde, eine Annayake Creme-Probe und jede Menge Pröbchen in dem Päckchen!!


Dann dieser Preis von Tink aus dem Adventskalendergewinnspiel.

  • Balea Pflege Dusche Kirsch- und Mandelduft
  • Badeperlen
  • Gesichtsmaske
  • Armband mit vier Anhängern
  • Essence Nail Art Stempel Set,
  • P2 Nagellack 691 can't get enough!
  • Peeling- Massageschwamm
  • Zuckerstange und Schokonikolaus
Zudem hatte ich noch Glück bei einem anderen Adventskalendergewinnspiel und zwar vom Onlineportal meiner Heimatstadt. Seit mehreren Jahren bin ich immer täglich dabei gewesen und habe nun ein 4-Gänge Menü für 2 Personen in meinem Lieblingsbistro gewonnen.


Das ist doch mal was. Herzlichen Dank an Alle, ich freu mich immer noch riesig!!

Glossybox "Golden Christmas"

Immer wieder falle ich auf die "Special-Boxen" rein, erst zum Muttertag und nun zu Weihnachten. Irgendwie komm ich einfach nicht drum rum und hinterher muss ich mich dann doch wieder nur ärgern. Glossybox bot zu Weihnachten eine Golden Christmas Box für einmalig 30 Euro an. Also ähnlich wie zum Muttertag. Da die Douglas Box leider schon eine Enttäuschung war, hoffte ich diesmal auf die Glossybox, besonders da mir im Jahr zuvor die reguläre Dezemberbox sehr gut gefallen hat.

Die Box war genauso groß wie die üblichen Glossyboxen und natürlich passend zum Thema in gold gehalten und mit Magnetverschluss. Der erste Blick war vielversprechend. Eine Glitzerschleife und künstliche Wimpern. (Auch wenn ich Grobmotoriker mit falschen Wimpern leider nicht zurecht komme...)
Hier die Produkte auf dem Kärtchen festgehalten:
Dann zu den Produkten:



Enthalten waren:
-ein goldenes Kosmetiktäschchen
Wer von uns hat nicht ewig viele dieser kleinen Täschchen zu Hause rum liegen, die braucht man letztlich eigentlich nicht mehr, auch wenn dieses ganz hübsch ist.
 
-Künstliche Wimpern
Ein nettes Produkt für eine Christmasbox, mal sehen ob ich mich daran versuche.
 
-Nails inc. Nagellack "Lowndes Square" 10ml Originalprodukt 13 Euro
Nagellack ist gut, die Marke sicher auch, auch wenn ich sie bisher nicht kannte, aber die Farbe hat für mich mit Weihnachten und Feierlaune nichts zu tun. Testen werde ich ihn sicher mal und bin gespannt wie er sich dann auf den Nägeln macht.
 
-Becca Beach Tint 7ml Originalprodukt 25 Euro
Hier ganz ähnlich wie oben, Produkt in Ordnung, von der Marke habe ich bisher auch nichts, aber wiederum die Farbe, sehr warm und eher vielleicht für den Sommer tauglich, warum legt man sowas in eine Winterbox??
 
-Biodroga Power Moist Mask 30 ml  16,50 Euro
Pflege ist bei mir immer schwierig, die Maske liest sich aber gut und vielleicht traue ich mich da mal ran.

-Kryolan High Gloss "Catwalk" 4ml 16 Euro
Kryolan schön, Lipgloss auch, Farbe?? Ich hab ihn bisher nicht getestet aber er sieht schon richtig krass aus und solch eine Farbe hätte ich mir sicher nie selbst gekauft.
 
-BM Beauty Lash Thickening Mascara Black 8ml 15 Euro
Hier gibts nichts auszusetzen, Mascara teste ich immer gern, Farbe schwarz und auch wenn mir die Marke nichts sagt, freue ich mich auf`s ausprobieren.
 
-Elite Models Strass Liner Black 2,5ml 11,90 Euro
Marke unbekannt, aber einen Liner kann ich brauchen und auch schwarz mit etwas Glitzer nutze ich bestimmt ganz gern mal zum weggehen.

Gesamtwert der Box: 97,40 Euro

Fazit: Grundsätzlich war die Box gar nicht so schlecht, zumindest was die Produkte betrifft und auch die Mischung fand ich sehr ansprechend, der Wert im Vergleich zum Preis absolut in Ordnung. Ärgerlich ist aber nach wie vor für mich, dass doch teils recht strange Farben dabei sind, die auch so nicht kombinierbar sind. Wie so oft drängt sich die Frage auf ob das die Überbleibsel sind, die sich schlecht verkaufen. Egal, da aber immerhin alle Produkte irgendwie nutzbar sind, bin ich gar nicht so unzufrieden und werde alles auf jeden Fall ausprobieren.

MAM Wichteln - wir haben ausgepackt

So nun möchte ich endlich die letzten Weihnachts- und Dezemberposts abschließen,einige hatte ich bereits vorbereitet. Aufgebraucht im Dezember fällt aus, ich habe nur minimal was wegbekommen.
Ansonsten war meine Zeit heute etwas knapp, nach einem "Färbeunfall" vor Silvester musste ich heute unbedingt den Friseur aufsuchen und das hat gedauert :-)

Nun aber zum MAM Wichteln. Nachdem ich mein Päckchen weggeschickt hatte (hier seht ihr nochmal was ich eingepackt hatte) kam auch unser Päckchen an. Es wurde von der selben Familie gepackt, die auch wir bewichtelt hatten.
 
Das kam nach dem Öffnen zum Vorschein.

 

Von MAM haben wir diesen Sports Cup bekommen, sowas kann man immer brauchen. Bisher sind wir Nutzer der Nuk Flexi Cups, ich bin mal gespannt wie dieser hier ist.


Neben Süßigkeiten und dem kleinen Plüschelch, der eine Weihnachtsmelodie spielt, war als Geschenk noch eine kleine Puppe für unsere Maus enthalten. Ihr gefiel die Puppe sehr gut, sie hat sie gleich umgezogen, gekämmt, gebadet und schlafen gelegt, total süß :-)


Vielen Dank an unsere Mitwichtler, wir haben uns sehr gefreut über dieses nette Wichtelgeschenk!!

Dienstag, 1. Januar 2013

Jahresrückblick 2012

 
 Bild von weheartit.com

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich sag jetzt mal 8, es war ein schönes Jahr mit vielen positiven und einigen negativen Aspekten. Grundsätzlich kann ich aber nicht klagen, wir waren nicht groß krank und kamen auch in unserer Lebensplanung ein Stück voran.
2. Zugenommen oder abgenommen?
Leider zugenommen, bisher konnte ich nicht so recht feststellen woran es liegt bzw. warum ich kaum mehr etwas weg bekomme. Jedenfalls müssen einige Kilos weichen.
3. Haare länger oder kürzer?
Das gabs keine große Veränderung, werden sie mir zu lange werden sie wieder auf schulterlänge gekürzt, das ist einfach meine Ideallänge.
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Genauso kurzsichtig wie immer :-)
5. Mehr Kohle oder weniger?
Weniger, das Elterngeld lief aus und seit April haben wir nur noch ein Einkommen.
6. Besseren Job oder schlechteren?
Ich bin Mama und das ist gut so..., der Job ist auf jeden Fall besser als mein vorheriger.
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger würde ich sagen, ich versuche schon zu sparen seit ich kein eigenes Geld mehr verdiene.
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ich hatte bei einigen Gewinnspielen Glück, außerdem gewinnt man doch jedes Jahr an Lebenserfahrung und wird um vieles reicher.
9. Mehr bewegt oder weniger?
Ich fürchte weniger, ich nehm es mir immer wieder vor mal wieder mehr zu tun, der innere Schweinehund ist aber momentan einfach noch zu groß.
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Außer meinen obligatorischen Rückenproblemen war eigentlich sonst nichts.
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Migräne
12. Der hirnrissigste Plan?
Endlich reich werden und erstmal alle Menschen beschenken die ich lieb habe und dann noch was schönes für mich kaufen.....ach ja...
13. Die gefährlichste Unternehmung?
Die kleinen Fusselmonster unter Mäusekinds Bett zu erlegen ;-)
14. Die teuerste Anschaffung?
Ein Schriftstück vom Notar, echt unglaublich was einen sowas gleich kostet.
15. Das leckerste Essen?
Ich liebe einfach Pizza, die könnte ich wirklich jeden Tag essen, ansonsten noch Salat.
16. Das beeindruckendste Buch?
Oh schwierig...., die "Hebamme von Sylt" von Gisa Pauly hat mir sehr gut gefallen, ebenso die "Ring-Trilogie" von Andrea Schacht, da möchte ich jetzt dann unbedingt das letzte Buch lesen.
17. Der ergreifendste Film?
 "Dark Shadows", ja auch wenn er kitschig ist, aber Liebe überwindet eben sämtliche Widrigkeiten...
18. Die beste CD?
Living Things von Linkin Park
19. Das schönste Konzert?
Anfang des Jahres war ich bei "Rock meets Classic" und im März bei "Thriller", das hat mir echt sehr gut gefallen, das würde ich mir jederzeit wieder ansehen, ansonsten hab ich noch "Helter Skelter" gesehen, die waren auch gut. Da würde ich aber "Thriller" als das beste Konzert auswählen. Dafür folgt nächstes Jahr ein absolutes Highlight für mich.
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Meiner Familie
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Meiner Familie ♥
22. Zum ersten Mal getan?
Eine Kindergeburtstagsparty geplant.
23. Nach langer Zeit wieder getan?
Ich hab mal wieder beim Inder gegessen.
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Eine neue Bekanntschaft, die sich dann hinterher als äußerst hinterhältig entpuppt hat.
25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Da fällt mir jetzt spontan nichts ein...
26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Diverse Fotobücher für unsere Verwandtschaft, das Mäusekind ist sehr fotogen :-)
27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Ich hab einige schöne Geschenke erhalten, aber das schönste ist immer eine Umarmung von meiner kleinen Maus ♥
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Du bist eine gute Mami" ♥♥
29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Hhmm, also ich hoffe es war das "Ja, ich will!", das ich zu Schatzi vor wenigen Wochen gesagt habe ♥
30. Dein Wort des Jahres?
Oma und Opa   Das sind zwar zwei Wörter aber ich möchte mich auch auf diesem Wege nochmal für die Unterstützung und die liebevolle Betreuung des kleinen Mäusekinds bedanken. So haben Mama und Papa auch immer wieder einmal ein paar Stunden für sich.
31. Dein Unwort des Jahres?
Herdprämie   Ich finde es eine Frechheit wenn andere Leute entscheiden, dass ein Betreuungsgeld eine Frau gleich wieder in die 50er Jahre werfen soll. Ich bin gern daheim und Hausfrau und Mutter, weil ich es so will und warum sollen dann nur die Frauen unterstützt werden die wieder arbeiten gehen wollen. Ich finde das darf jeder selbst entscheiden, nur darf man eine Seite dann nicht untergehen lassen.
32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?
"Ich bin dann mal kurz in der Küche", ein sehr inspirierender Blog für Menschen die gern kochen und backen.
33. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!
2010

Gesehen bei MissXoxolat