Montag, 10. Dezember 2012

Plätzchen Teil 2

Heute kommt mein zweiter Schwung an Weihnachtsplätzchen :-)

Chocolate Mint Snow Top Cookies, die kann ich nur empfehlen, sie sind so einfach herzustellen und total super. Das Rezept findet ihr hier.


Dann hab ich Marmeladenplätzchen gemacht, eigentlich ist das Rezept mit Marzipan, aus Allergiegründen habe ich das durch Persipan ersetzt, leider ist der Teig dadurch sehr brüchig geworden, sie schmecken aber gut. Rezept aus Lisa Kochen und Backen Advent 2012.


Zutaten für ca. 30 Stück:
-2 Eiweiß
-1 Prise Salz
-60g Zucker
100g Marzipan oder Persipan
-Saft von einer 1/2 Zitrone
-125g Kokosflocken
-evtl. 2-3 EL Mehl
-ca. 125g Brombeerkonfitüre

Backofen auf 160 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen. Eiweiß steif schlagen und nach und nach Salz und Zucker dazugeben und weiterrühren, bis der Schnee sehr fest ist.
Marzipanmasse in einem kleinen Topf mit dem Zitronensaft schmelzen lassen und wieder etwas abkühlen lassen und mit den Kokosflocken unter den Eischnee rühren. Es sollte ein weicher, aber formbarer Teig entstehen. Falls nötig ein wenig Mehl unterrühren.
Mit zwei angefeuchteten Teelöffeln kleine Häufchen abstechen und mit etwas Abstand voneinander auf das Blech setzen. In der Mitte je eine kleine Vertiefung (z.B. mit einem Kochlöffel) eindrücken und etwas Konfitüre hineingeben. Die Plätzchen ca. 20 Minuten im Ofen backen. Vom Backblech nehmen und abkühlen lassen.

Ich wollte dieses Jahr unbedingt Vanillekipferl, leider sind sie ja normalerweise mit Mandeln, dies hier ist ein nussfreies Rezept. Sie sind super geworden und schmecken echt gut. Das Rezept habe ich bei chefkoch.de gefunden. Sie sind schon etwas trockener aber für mich als Allergiker eine echte Alternative.

Zutaten für ca. 50 Stück:

-220 g Mehl
-100 g Haferflocken, fein
-40 g Speisestärke
-45 g Puderzucker
-40 g Vanillezucker
-200 g Butter, weich
 -1 Prise Salz


  Zucker und
  Vanillezucker zum Wälzen

Die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker, so lange verkneten, bis eine glatte und gleichmäßige Masse entsteht.
Nun die feinen Haferflocken zusammen mit dem Mehl, der Stärke und der Prise Salz hinzufügen und alles nochmals gut miteinander verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank für gut eine Stunde ruhen lassen.

Nach dem Ruhen den Teig nochmals kurz durchkneten und dann zu einer 3 – 4 cm dicken Rolle formen.
Von dem Teig nun ca. 1 cm dicke Scheibchen abtrennen. Die kleinen Stücke nun zu Kipferl formen. Vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Blech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 170°C Ober/Unterhitze gute 10-12 Minuten backen.
Die Kipferl dürfen nicht zu braun werden, sondern sollten schön hell bleiben.

Nach dem Backen ca. 3 Minuten abkühlen lassen und dann im Gemisch aus Zucker- und Vanillezucker sehr vorsichtig wälzen, sie sind recht zerbrechlich.
 

Unser obligatorisches Schokobrot in ursprünglicher Form also nicht für mich, hier ist das Rezept zu finden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!