Mittwoch, 28. November 2012

Getestet - Cewe Fotobuch

Cewe Fotobuch suchte Testblogger und ich wurde gefragt ob ich Interesse habe, das traf sich sehr gut, denn ich hatte mir bereits vorgenommen unsere Urlaube in Fotobüchern zu verewigen.
So entstand ein wunderbares Fotobuch über unseren letzten "zweisamen" Urlaub 2009 in Griechenland.
Seit ich digital fotografiere hab ich leider kam noch Fotoalben gemacht und bin mittlerweile ein Fan von Fotobüchern, ich finde man kann auch hier sehr kreativ sein und das lästige einkleben und beschriften entfällt.
Zunächst läd man sich die dazugehörige Software herunter, das geht schnell und ist auch für Laien zu bewerkstelligen und mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel. Diese ist bei den Fotobuchanbietern meist recht ähnlich, wer also schon mal eins erstellt hat, wird kaum Probleme haben und sich schnell zurecht finden.
Nun wählt man sich das Format und die ungefähre Seitenzahl aus (nachträgliches erweitern ist kein Problem)

 

Es gibt die Möglichkeit sich von einem Assistenten helfen zu lassen, das mache ich nie und erstelle lieber selbst, zu dem Assistenten kann ich daher nichts sagen.
Dann sieht das Ganze so aus:



Auf der linken Seite kann man die sich die Bilder anzeigen lassen und sie ganz einfach in das gewünschte Fotofeld ziehen. Hier springt man auch zwischen den Fotos, dem Design (Hintergrund und Cliparts) und dem Layout (die Einteilung von Schrift und Foto) hin und her.
Unten links wird der momentane Stand von Einband, Seiten, Papiertyp und Preis angezeigt. Sollte man hier hinterher größere Veränderungen vornehmen wollen, kann das unter Umständen die ganze vorherige Arbeit durcheinander bringen, also am besten vorher schon überlegen ob Einband usw. so bleiben sollen.

Ich war mal wieder überrascht wie schnell es ging und das so kurz vor der Adventszeit.
Am 18.11. bestellt, Versandbestätigung am 20.11. und erhalten habe ich das Buch am 22.11., das nenn ich mal schnell, echt super.

Hier seht ihr jeweils den Einband vorne und hinten:

 

Ich hatte mich im ganzen Fotobuch für einen Sandhintergrund mit einer Muschel entschieden, der mir zu dem Thema super gefiel. Ganz toll finde ich auch die Möglichkeit eine Karte des jeweiligen Reiselandes einzufügen. Die Beschriftung hab ich dann noch eingefügt.

Hier ist eine der Doppelseiten aus dem Album zu sehen.

 

Ich hab schon bei einigen Anbietern Fotobücher machen lassen, bei Cewe gefällt mir, dass es wirklich schnell geht und Preis und Qualität überzeugen.
Ich finde Einband und Seitenbindung sehr stabil, auch die Qualität der Fotos überzeugt mich, die Farben sind frisch und klar. 
Natürlich gibt es auch vielfältige Möglichkeiten seine Fotos zu verschönern mit Cliparts, verschiedenen Schriften und Rahmen, hier habe ich größtenteils darauf verzichtet.

Preislich lag dieses Album jetzt bei 35,94 Euro plus Versand für 34 Seiten. Davon wurde ein 20 Euro Gutschein von Cewe für den Test verrechnet. Zudem gibt es die Möglichkeit sich das Fotobuch in eine Filiale oder zu verschiedenen Partnern liefern zu lassen, dann spart man sich die Portokosten.

Meine Bewertung:
Kaufempfehlung, echt super


Der Gutschein wurde mir bedingungslos von Cewe zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung nicht beeinträchtigt. Danke schön dafür!!

1 Kommentar:

  1. Ich hab mir auch mal ein Fotobuch über Cewe machen lassen (war ebenfalls ein Test)und war eigentlich ganz zufrieden damit.
    Unterm Strich würde ich es für mich aber nicht mehr machen lassen. Wenn ich Fotos ausarbeiten lasse (passiert inzwischen eher selten) gestalte ich mir A4 Blättern selbst, die ich dann in eine Mappe rein gebe.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!