Mittwoch, 9. Mai 2012

Milchbrot


Das Rezept hab ich bei Chefkoch.de gefunden und wollte es unbedingt einmal ausprobieren.

-600 g Mehl
-10 g Trockenhefe
-90 g Zucker
-10 g Salz
-1 Ei
-200 ml Milch
-200 g Sahne
-Fett für die Form


Zubereitung
Mehl, Hefe und Zucker vermischen. Milch und Sahne vermischen und lauwarm erhitzen. Milch-Sahne-Gemisch und das Ei zur Mehlmischung geben und einen Teig herstellen. Das Salz untermischen und den Teig so lange kneten, bis er sich von der Schüssel löst. Den Teig an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig noch einmal leicht durchkneten und in 4 Teile teilen. Weitere 20 Minuten gehen lassen.

Die Teigstücke in der Breite einer Kastenform auswallen und danach aufrollen. Die Rollen hinter einander in eine gefettete Kastenform legen und weitere 90 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 35 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Es hat wirklich sehr gut geschmeckt, besonders in noch leicht warmen Zustand. Am besten in einen Gefrierbeutel oder sowas einwickeln, denn an der Luft wird es schnell hart. Es dauert eine ganze Weile bis es fertig ist aber ich finde das lohnt sich.








































































































































































































































Kommentare:

  1. Meine Güte, sieht das lecker aus! Und das noch um diese Uhrzeit... =D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt lecker aus. Ich stehe auch total auf die kleinen Milchbrötchen aus der Packung. Die lange Herstellungszeit schreckt mich etwas ab, aber wenn ich frei habe (irgendwann), würde ich es ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich hab irgendwo gelesen, dass jemand das nur halb so lange gehen hat lassen und es ist auch was geworden, keine Ahnung ob das wirklich notwendig ist, ich hab mich beim ersten Mal daran gehalten *g*
    Ich hab halt zwischendurch immer wieder was anderes gemacht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Normalerweise lässt man den Hefeteig auf die doppelte Grösse aufgehen. Das dauert halt je nach Temperatur unterschiedlich lang. 90 Minuten können da schon realistisch sein =)

    AntwortenLöschen
  5. Einmal 90 Minuten ja, aber bei dem zweiten Mal hatte ich jetzt nicht den Eindruck, dass er nochmal viel nachgelegt hat, aber mal sehen, vielleicht teste ich das nochmal :-)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!