Dienstag, 27. März 2012

Getestet - Fenistil Wundgel

Bei Konsumgöttinen.de bin ich ausgesucht worden an einem Produkttest zu dem neue Fenistil Wundgel teilzunehmen.
Das Fenistil Wundgel würde ich von der Konsistenz her als Cremegel bezeichnen, es riecht eigentlich nach nichts und es brennt auch nicht auf Wunden.
Ich war sehr neugierig wie die Heilung verlaufen würde und habe es an einem aufgeschürften Kind des Mäusekinds getestet und an eingerissenen Mundwinkeln bei mir, darauf bin ich erst gekommen, nachdem ich es auf der Testseite gelesen habe.
Die Wirkungsweise orientiert sich am Hydrokolloid-Effekt. Was bedeutet man hält die Wunde feucht, es gibt weniger Schorf und die Wunde wird gekühlt.
Ich kenne das Prinzip von meinem Beruf und weiß noch, dass dies gern gerade bei sehr schwierigen Wundverhältnissen eingesetzt wurde.
Diese Grafik zeigt sehr schön die Wirkungsweise, zu finden auf der Homepage der Konsumgöttinnen.


Ich war wirklich begeistert, das Knie meiner Tochter sah schon kurz nach der Anwendung sehr gut aus und es bildetet sich auch keine dicke Schorfkruste. Gekratzt hatte sie auch nicht daran, was die Heilung beschleunigte. Das Mäusekind fragt immer noch nach der Creme, obwohl die Wunde längst verheilt ist :-)
Auch bei den eingerissenen Mundwinkeln wurde ich überzeugt, kein Brennen, ein leichter Kühleffekt und auch keine unschöne Fettschicht wie bei so manch anderen Wundcremes.
Ich bin echt überzeugt und danke, dass ich bei dem Test dabei sein durfte.
Schaut auch bei Fenistil vorbei.

Kaufempfehlung, echt super

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!