Sonntag, 8. Januar 2012

Weihnachtskarten

Mit diesem Post beschließe ich nun die Weihnachtsthemen, ich wollte nur unbedingt die Gelegenheit nutzen euch meine Karten zu zeigen und hoffe ich habe niemanden vergessen.
Schreibt ihr noch Postkarten zu Weihnachten?
Also ich freue mich jedesmal sehr wenn mich eine Karte erreicht. Leider war es in den letzten Jahren eher so, dass ich welche geschrieben habe und dann per SMS oder Facebook oder was auch immer einen kurzen Dank erhalten habe und das war`s dann, das find ich schon schade. Leider melden sich manche auch gar nicht :o(
Nichtsdestotrotz hatte ich auch dieses Jahr wieder Arbeit für die Post. Auch bei Postcrossing hab ich alles in allem 5 Weihnachtskarten auf den Weg geschickt.

Oben seht ihr die Weihnachtskarten die ich via Postcrossing bekommen habe und unten die von meinen Brieffreundinnen, vielen Dank nochmal dafür.

Kommentare:

  1. Ich finde "richtige" Post immer noch am schönsten. Natürlich auch Postkarten. Meine bastel ich selbst. Und ich habe mich über meine Weihnachtspost in diesem Jahr sehr gefreut.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich auch immer über "richtige" Post.
    Leider steht in der dann oft nicht mehr wirklich viel drinnen und ich frag mich, ob die Leute wirklich zu faul dafür geworden sind?

    Andererseits macht das Schreiben (ich bin eigentlich eine "Vielschreiberin") bei den Portokosten (die österreichische Post hat die Gebühren vergangenes Jahr extrem angehoben) generell nicht mehr sonderlich viel Spass...

    Ein paar Weihnachtskarten hab ich allerdings trotzdem geschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube wirklich, dass viele zu faul sind. Ich hatte auch schon Brieffreunde die sich einen seitenlangen Brief schreiben ließen und dann nur mit einer halben Seite geantwortet haben oder auch nur ihre Geschichten los werden wollten, aber auf das was in meinem Brief stand nie eingingen, das macht keinen Spaß, ebenso wenn man zu unterschiedliche Ansichten des Lebens hat. Mit einer die mit Freuden vom Amt lebte konnte ich auch nicht kommunizieren, da muss man sich nur ärgern.
    Die Portokosten sind natürlich auch nicht ohne, 0,55 € pro Brief im Inland find ich jetzt nicht so schlimm, die Portokosten ins europäische Ausland sind allerdings schon heftig, vor allem wenn man mal schwere Briefe schreibt.
    Andererseits habe ich Brieffreunde denen ich bereits seit 10 Jahren schreibe und das finde ich dann wiederum schon sehr schön.

    AntwortenLöschen
  4. Die Post verlangt bei uns für einen Inlandsbrief mittlererweile 0,62 pro Brief, Ausland sogar 0,70!
    Und dann muss man aber noch aufpassen, dass das ganze nicht zu dick/schwer wird, sonst schlagen sie noch mal was drauf!

    Ich hab ein, zwei Brieffreundinnen, denen ich regelmässig schreibe (einer davon schon seit vor der Wende!). Mittlererweile hat sich das aber alles auf eMail und Postkarten zu besonderen Anlässen verlagert, was ich eigentlich auch nicht weiter schlimm finde.

    AntwortenLöschen
  5. Ja ich hab gerade gegoogelt, bei uns verlangen sie für Ausland 0,75 € und das egal wohin, ob ich also nach Österreich (ich wohne an der Grenze, da kommt einem das besonders unsinnig vor) oder nach Hawai schicke macht Portokostentechnisch keinen Unterschied.
    Ich hab eine Brieffreundin in der Schweiz, wenn ich ihr einen DIN A 5 Umschlag schicke, was hin und wieder vorkommt zahle ich 3,45 €. Ich finde es nur so witzig weil sie sich jetzt rühmen, dass es einfacher und günstiger wird. Für die, die bis dato nur nach Europa geschrieben haben, wird es deutlich teurer.

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwo kann ich es ja verstehen, es wird eben weniger geschrieben und die Kosten für die Post bleiben ja trotzdem gleich. Es ist also logisch, dass man das nur in Form einer Gebührenerhöhung wieder rein bekommt...
    Ich schreibe deswegen wirklich nur noch zu besonderen Anlässen (Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Urlaub)...

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!