Donnerstag, 3. November 2011

Bücher-Update

Von Zeit zu Zeit möchte ich nun immer wenn ich so 3-4 Bücher gelesen habe, diese nochmal vorstellen und meine Meinung dazu abgeben, diesmal sind es ein paar mehr geworden ;-)
Mein aktuelles Buch findet ihr ja immer rechts in der Sidebar.

Zudem hab ich nun endlich meinen E-Book Reader von Sony getestet und mein erstes E-Book gelesen und zwar "Leichenblässe" von Simon Beckett.
Der Reader ist echt super und da er auch noch im Sonderangebot wirklich günstig war, kann ich absolut nicht meckern. Einige haben angekreidet, dass er keine Hintergrundbeleuchtung hat und auch bestimmte pdf-s anscheindend nicht lesen kann. Das ist für mich aber kein Problem, ein normales Buch lese ich ja auch nicht im Dunkeln und da ich keine Fachliteratur darauf lese, fällt das zweite Problem auch weg.
Ärgerlich finde ich nach wie vor die Preise für die E-Books. Da ja kein Druck statt findet und das Ganze nicht gebunden werden muss, sollte man doch meinen, dass es doch zumindest um einige Euros günstiger geht. Neuerscheinungen kosten aber praktisch soviel wie ein normales Buch, das finde ich schon sehr schade und das hat mich bisher davon abgehalten mehr zu Lesen. Ich hatte mir noch zwei andere Bücher auf meinen E-Book Reader geladen, leider war ich von beiden aber am Anfang nicht gerade begeistert und hab schnell wieder aufgehört, vielleicht bekommen sie nochmal eine 2. Chance.

Jetzt zu den Buchbewertungen:

Patrick Dunne "Keltengrab"
Ich hab von dem Autor schon mal ein Buch gelesen und fand es nicht schlecht, es ist jetzt nicht so das absolute non plus ultra aber schön zu lesen und ich mag nun mal alles was mit Kelten und deren Mytholgie zu tun hat. Es geht um die irische Archäologin Ilaun Bowe, die eine zusammen gekrümmte Leiche mit einem verkrüppelten Baby im Arm findet. Sie hofft auf einen Fund aus der Jungsteinzeit besonders da sich der Fundort auf einer keltischen Kultstätte befindet. Als dann jedoch weitere Menschen sterben und sich ein Zusammenhang mit dem nahe gelegenen Nonnenkloster Grange Abbey heraus kristallisiert wird alles immer mysteriöser.

Wolf Serno "Die Hitzkammer"
Wolf Serno ist für mich ein sehr guter Autor historischer Romane, meist fand ich seine Bücher auf dem Grabbeltisch und doch war ich immer positiv davon überrascht worden. Der Roman spielt in Kirchrode im Harz im Jahre 1547. Der Alchemist Lapidius rettet der Kräuterhändlerin Freya, die der Hexerei bezichtigt wird das Leben, in dem er die an Syphilis Erkrankte in sein Haus bringt um ihr sowohl die Folter als auch den Tod durch die Krankheit zu ersparen. Er unterzieht sie einer Kur in seiner Hitzkammer, welche auch nicht gerade angenehm ist. Nebenbei versucht er Freyas Unschuld zu beweisen, etwas das sich als gar nicht so einfach heraus stellt.

Sophie Kinsella "Mini Shopaholic"
Mein erster Roman von Sophie Kinsella, ertauscht von einer Brieffreundin. Die Vorgänger hab ich leider nicht gelesen, das hole ich vielleicht einmal nach. Becky war für mich anfangs ein recht anstrengender Charakter, dieses naive hat mich zeitweilig echt auf die Palme gebracht und das Kind ist ja auch heftig. Allerdings muss ich sagen nach einer Weile gewinnt man sie doch auf eine besondere Weise lieb und dass sie immer das Beste für ihre Familie im Sinn hat ehrt sie, auch wenn das Ganze immer mit jeder Menge Geld verbunden ist. Wenn man den Roman nicht ganz ernst nimmt und ich denke das ist auch so geplant, dann hat man doch für einige Zeit ein unterhaltsames Lesevergnügen. Fans von Frau Kinsella möchte ich hiermit noch sagen, habt Geduld mit mir, ich bin da noch ganz am Anfang.

Regine Leisner "Die Rabenfrau"
Ein Roman den ich bei einer Weltbildbestellung erstanden habe, ich gebe zu ich sondiere immer die Bücher unter 5 Euro und wenn sich etwas interessant liest wird das mit in den Warenkorb verbucht. So auch hier. Die Autorin kannte ich noch nicht. In diesem Roman geht es um die Steinzeit, eine Epoche die bisher lesetechnisch weitestgehend an mir vorbei gegangen ist, umso interessierter war ich hier. Die Lebensumstände sind nun doch gänzlich anders, auch weil die alten Mütter das Sagen haben und die Männer eher als Beiwerk gesehen werden. Die Autorin schreibt sehr eingehend und ich musste ein ums andere Mal schlucken wenn es ein kleiner Säugling nicht geschafft hatte oder auch die anderen Katastrophen schier nicht zu bewältigen schienen. Allderings macht dieses Buch auch Mut nicht aufzugeben, egal wie ausweglos die Situation auch scheint. Ein echter Geheimtipp!

Sophie Kinsella "Charleston Girl"
Mein zweiter Kinsella Roman :-) Die Londonerin Lara besucht die Beerdigung ihrer Großtante Sadie, die im stolzen Alter von 105 von ihnen gegangen ist, niemand aus der Familie schien sie allerdings gekannt zu haben. Das ändert sich als Lara vom Geist der Großtante heimgesucht wird und diese unmissverständlich klar macht, dass sie nicht wieder verschwindet, bevor Lara ihre geliebte Kette gefunden hat. Im Alter von 23 war Sadie frech, hochnäsig und lebenshungrig und macht Lara ein ums andere Mal das Leben schwer. Ein witziger Roman mit vielen kleinen Wendungen und einer großartigen Großtante Sadie, sehr schön.

Simon Beckett "Leichenblässe"
Da kann ich nur anfangs sagen, typisch Beckett, der geht unter die Haut. Wie auch die Vorgänger ist "Leichenblässe" absolut spannend und lesenwert. David Hunter möchte um seine Genesung zu beschleunigen auf andere Gedanken kommen und fliegt nach Tennessee um seinen Mentor Dr. Lieberman zu besuchen und auf der dortigen Bodyfarm zu forschen. Doch hier kommt ihm eine stark verweste Leiche dazwischen und sein gesundheitlich angeschlagener Freund Lieberman bittet ihn um Hilfe. Schnell wird klar, dass es sich hier um einen besonders grausamen und perfiden Serienkiller handelt.

Karin Slaughter "Zerstört"
Auch von Karin Slaughter hab ich schon einiges gelesen und kenne die Vorgänger zu diesem Buch und damit auch einiges zu den Hintergründen dieser Geschichte. In diesem Band geht es um Lena, die in ihre Heimstadt kommt um dort ihren vermissten Onkel zu suchen. Nachdem aber ein Auto in Flammen aufgeht und darin eine verkohlte Leiche gefunden wird, ist Lena schnell eine Verdächtige, die mit Hilfe von Sara Linton fliehen und sich verstecken kann. Unerkannt versucht Lena die Hintergründe zu diesem Verbrechen aufzudecken und erfährt einige Dinge aus ihrer Kindheit... unbedingt lesen.

Neu im Moment: Bo R. Holmberg "Schneegrab"
Ich habe diese Buch vor kurzem erst angefangen und kann noch nicht viel sagen. Ich hab es als Mängelexemplar bei einem Bücherflohmarkt bei Thalia mitgenommen. Besonders interessant fand ich, dass bei Amazon zwei sehr unterschiedliche Rezensionen zu finden sind. Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. Ein lieber Gruß und ein Kompliment zu Deinen Blog. Die Idee mit der Grinsekatz ist klasse und Terry Pratchett, ich liebe ihn.

    Ich möchte mich auch gerne für das "Folgen" meines kleinen Reiseblogs bedanken. Danke. :-)

    Liebe Grüße
    Lys

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gerne, der Blog hat mich gleich angesprochen und da schau ich doch immer gerne rein, vor allem die Fotos sind einfach echt super.
    Viele Grüße Cat

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!