Montag, 8. August 2011

Kleidungseinkauf und die Größenproblematik


Dabei spreche ich nicht von mir, sondern vom Mäusekind. Es heißt immer es wäre so einfach, da man ja nur nach der Körpergröße des Kindes zu gehen braucht. So einfach ist es dann doch nicht. Die Sachen fallen dermaßen unterschiedlich aus, dass ich schon einiges ungetragen wieder weggelegt habe oder teils auch umgetauscht. Manchmal geht der Kopf nicht durch oder es ist einfach zu eng und wer ein Kind schon mal in zu enge Kleidung quetschen wollte, der weiß, dass das kein Vegnügen ist. Leider ist da auf mein Augenmaß nicht immer Verlaß und mittlerweile achte ich so gut es geht auf Elastizität und die ganzen starren Teile lasse ich links liegen, auch bei Hosen kaufe ich gern die bequeme Variante. Schlafanzüge schätze ich grundsätzlich zu groß ein, der oben auf dem Bild ist von C&A und passt mal richtig gut. Socken hab ich nun auch einen ganzen Schwung gekauft, ich hoffe die schneiden jetzt nicht ein und ein paar neue Fliesenflitzer gabs auch. Oben links ist ein C&A Einkauf und rechts ein Karstadt-Einkauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!