Dienstag, 9. November 2010

Aus der Babywelt: Rotavirus und Beikost

Nach einer Erkältung ist unsere Babymaus zum ersten Mal richtig krank. Der Windelinhalt sah wüst aus, sie spuckte mehr als sonst und war auch allgemein sehr weinerlich und wollte mehr schlafen. Zudem mussten wir sie nach langem wieder einige Zeit streicheln bis sie schlafen wollte. Als dann noch ein fieser wunder Po dazu kam, musste ich dann doch zum Arzt.
Meine Befürchtungen haben sich dann da leider bestätigt, sie hat tatsächlich den Rotavirus. Wenigstens steckt sie es so ganz gut weg und spielt fröhlich und isst auch gut, daher muss man nichts weiter tun. Wir behandeln im Moment nur den wunden Po. Ich hoffe nur, dass es bald besser wird. Babyschwimmen und Pekip sind für diese Woche gestrichen. Wir werden die Sache natürlich beobachten, sollte sich was verschlechtern, sind wir gleich wieder beim Arzt.
Eigentlich wollten wir sie impfen lassen, leider hielt der damalige Arzt nichts davon und mittlerweile ist sie zu alt für die Impfung, jetzt wäre es ja auch zu spät.

Doch nun zu einem anderen Thema, Sophia liebt Brei


Derzeit füttern wir aber noch nicht ausschließlich Breinahrung, es gibt immer noch die Flasche. Wir kommen mit der momentanen Fütterungssituation gut zurecht.
Sie bekommt morgens eine Flasche Folgemilch, mittags gibts Gemüse-Kartoffeln und Fleich und ein paar Löffelchen Obst, nachmittags ein halbes Gläschen Frucht-Getreide Brei und dann eine Flasche Anfangsmilch und abends gibts dann nochmal einen Milch-Getreide Brei.
Anstrengend ist es nur etwas weil sie noch nicht sitzen kann. Momentan füttern wir sie noch in der Wippe, nur wird sie langsam zu groß und hampelt auch ziemlich rum, daher bin ich nun auf der Suche nach einem passenden Hochstuhl.

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche ihr gute Besserung und dir gute Nerven!!
    Eine schöne Adventszeit wünscht Bettina

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!