Sonntag, 2. August 2009

Griechischer Abend und Eismaschinenärger

Gestern Nachmittag/Abend war meine Familie bei uns zu Besuch, es sollte zuerst Eis geben und zwar hergestellt mit meiner Eismaschine, die ich Anfang Mai gekauft hatte, vielleicht hätte ich sie zuvor testen sollen, dann hätte ich gewusst, dass sie irgendwie überhaupt nichts bringt. Ich hab die Maschine zusammen mit zwei Packungen Eispulver gekauft, diese wurden speziell für die besagte Maschine empfohlen und mussten nur mit Milch oder Wasser angerührt werden und dann in die Maschine gefüllt. Ich hatte mich genau an die Anleitung gehalten, nach 20-40 Minuten sollte das Eis dann schön cremig sein. Tja nach fast einer Stunde hatte sich immer noch gar nichts getan und so haben wir den Versuch dann abgebrochen, das Milch/Eispulver Gemisch war noch genauso flüssig wie zu Anfang. Das kann ja wohl nicht sein, die Maschine wäre dann ja komplett für die Katz. Ich hab dann das nicht gerade günstige Pulver in eine Plastikschale gefüllt und im Gefrierschrank eingefroren, heute war es dann wenigstens fest. Gut, dass ich noch zwei gekaufte Eissorten parat hatte, dann konnte ich das Missgeschick wenigstens ausgleichen.
Nach den Fotos unseres Griechenlandurlaubs im Juni gabs dann einen Cocktail und zwar
Metaxa Ibu Cocktail
Dekoration:
- ½ Orangenscheibe
Zutaten:

- 2 cl METAXA 5*
- 2 cl Apricot Brandy
- 2 cl Orangensaft
- Gut gekühlter trockener Champagner oder Sekt

Zubereitung:
Die Zutaten (ohne Champagner/Sekt) mit Eiswürfeln im Shaker kräftig schütteln und in ein großes Helios-Glas abgießen. Mit gut gekühltem Champagner oder Sekt auffüllen.

Guter fruchtiger Cocktail mit nicht allzu vielen Zutaten.

Gefunden hab ich das Rezept auf der Metaxa-Seite

Dann gabs griechischen Salat mit Gurke, grünem Salat, Schafskäse und Oliven. Die Hauptspeise war Gyros mit Pommes und als Nachspeise hab ich Galaktoboureko gemacht, das Rezept hierfür hab ich auch im Internet gefunden.

Rezept Galaktoboureko:

Zutaten:
Creme:
1 Liter Milch
300 gr. Zucker
125 gr. feiner Grieß
5 Eier
3 EL Butter
2 P. Vanillinzucker
2 Rollen Blätterteig
125 gr. Butter

Für den Sirup:
700 g Zucker (ich hab nur 400 g genommen, das wäre mir sonst zu süß)
50 ml Wasser
Schale einer Zitrone
1 EL Zitronensaft
Zubereitung:
Für die Vanillecreme werden die Eier mit der 1/2 Tasse Zucker mit dem Schneebesen verrührt.
Die Mich mit dem restlichen Zucker in einem Topf erwärmen, nur leicht und die Eiermasse dazugeben. Danach den Grieß und die Vanille dazugeben und auf kleinster Flamme unter ständigem Rühren zu einer Creme kochen. (Nicht über 70 Grad erwärmen!)

Wenn man eine Vanilleschote verwendet, diese aufschneiden und von Anfang an in die Milch geben. 2 El Butter dazugeben und Zitronenschale wenn man möchte frisch hineinraspeln (ich hab fertige genommen).
Die Creme mit Frischhaltefolie abdecken und beiseite stellen.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Blätterteigrollen in die Auflaufform geben und zwar so, dass die halbe Rolle an den Seiten aus der Form hängen. Dann die Creme darauf gießen. Die überhängenden Blätter auf die Creme legen.

Nun den Galaktoboureko mit Butter bestreichen und etwas Wasser mit den Händen draufspritzen und bei 180 Grad ca. 45 min backen.

In der Zwischenzeit aus dem Zucker, Wasser, Vanillezucker und der Zitronenschale einen Sirup kochen und abkühlen lassen.
Nach dem Backen den Glaktoboureko nach und nach mit dem Sirup begießen. Fertig!

So sah meins aus (leider hab ich es versäumt ein Foto zu machen als es noch ganz war :-))















Hier noch die hübschen Mitbringsel *freu*

Kommentare:

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!